Über mich

Eine Konstante, die sich durch ein ganzes Leben zieht, ist Neugierde. Ich genieße Neues, untersuche Unbekanntes, probiere, versuche, entdecke. Das zieht sich durch mein privates Leben, durch mein berufliches Leben und natürlich durch meine Kunst.

Stephanie HüllmannDie Kunst begleitet mich ein Leben lang. Immer habe ich gezeichnet, gemalt, immer war ich kreativ. Ich bin zwischen verschiedenen Materialien und Techniken hin und her gewandert um dann festzustellen, was die immer wiederkehrenden Themen in meiner Kunst sind: Veränderung und Wandel, eng damit verknüpft das Thema Zeit und immer wieder die Natur. Häufig werde ich angeregt durch die Dinge selbst, durch Gegenstände, die mir begegnen.

Im Zentrum meiner Kunst stehen Materialien, die ich in der Natur, in der Landwirtschaft oder in Stadt und Industrie finde. Sehr oft bediene ich mich bei der Erstellung meiner Werke der kraftvollen Form der Mandalas – dem Kreis. Immer wieder zentral dabei: Details. Es ist mir wichtig, die Augen auf  kleinste Unterschiede zu lenken, auf Dinge, die so schnell übersehen werden können. Bei meinen Assemblagen und bei meinen Mixed Media Arbeiten ist meine liebste Technik das Nähen. Einzelne winzige (oder auch mal sehr große) Teile auf Leinwand oder Papier aufzunähen lässt den Aspekt Zeit in den fertigen Arbeiten fast greifbar werden. Und in unserer Zeit des Höher-Schneller-Weiter und vor allem des Effektiver kann es geradezu absurd anmuten. Der genaue Blick auf die Details wird dann im Idealfall mitgenommen in den Alltag. Uns umgebende Dinge, Natur oder Nahrungsmittel, werden neu gewertschätzt. Und nur das, was man kennt und wertschätzt, will man schützen und bewahren.

Die Kunst ist für mich in vielerlei Weise ähnlich dem Thema Sprachen, das mich auch seit frühester Kindheit anzieht und begeistert. Beides sind Fenster zu Denkweisen, beide geben Einblicke in das, was dahinter liegt, beides vermag Menschen zu verbinden…oder zu trennen. Und beides fliegt einem manchmal zu und manchmal muss man es sich hart erarbeiten. Bei der Kunst habe ich allerdings nicht den Weg der formalen Bildung gewählt, wie beim Thema Sprachen.

 

Biografisches

1965:
In Salzgitter geboren, aufgewachsen in Göttingen

1984 – 1991:
Studium in Kalifornien, Spanien und Deutschland
Ausgedehnte Reisen: USA, Thailand, Taiwan, Russland, Frankreich, Spanien, Portugal, Tunesien, England

1992 – 2001:
Leben und Arbeiten in Tokyo, Japan: Goethe-Institut, NHK Radio, div. Universitäten
Ausgedehnte Reisen: Japan, Palau, Sri Lanka, Papua Neuguinea, Thailand, Philippinen, Guam

1998:
Geburt meiner Tochter

2001:
zurück nach Deutschland: Arbeit in der Erwachsenenbildung

Nicht mehr ganz so ausgedehnte Reisen 😉 : Polen, Schweden, Litauen, Lettland, Estland, USA, Karibik, Belgien, Dänemark, Schottland, Abu Dhabi, Dubai, Katar, Bahrain, Oman, Tschechische Republik, Ägypten, Ungarn, Uganda, Rumänien, Bulgarien, Kroatien, Slowenien, Laos, China